Start

Das Jahrbuch für Geschichte Lateinamerikas / Anuario de Historia de América Latina publiziert unveröffentlichte und forschungsorientierte Beiträge zur Geschichte Lateinamerikas. Die meisten Beiträge erscheinen auf Spanisch oder Englisch, manche auf Deutsch, Portugiesisch oder Französisch. Die Sektion “Forum” stellt aktuelle historiographische Debatten und vergleichende Betrachtungen mit anderen Großräumen vor. Mit diesem Konzept will das Jahrbuch nicht nur zur Forschung über Lateinamerika beitragen, sondern auch der Historiographie in Deutschland und Europa kritische Impulse geben.

Begründet 1964 als Jahrbuch für Geschichte von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft Lateinamerikas (Bände 1–34) von Richard Konetzke (†) und Hermann Kellenbenz (†)

fortgeführt von Günther Kahle (†), Hans-Joachim König, Horst Pietschmann, Hans Pohl, Peer Schmidt (†)

Wissenschaftlicher Beirat: Jens Baumgarten, Arndt Brendecke, Johanna von Grafenstein, Nikolaus Werz

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert die Herstellung des Jahrbuchs für Geschichte Lateinamerikas / Anuario de Historia de América Latina

.